Fastned erhält 4,1 Millionen Euro von der deutschen Bundesregierung für den Bau von 25 Schnellladestationen

Berlin, 13 September 2017. Fastned, eine Firma die ein europaweites Netzwerk von Schnellladestationen aufbaut an denen alle Elektroautos aufladen können, hat heute von Rainer Bomba, Staatssekretär des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur, einen Förderbescheid über 4,1 Millionen Euro entgegengenommen. Fastned wird die Förderungssumme einsetzen, um 25 Schnellladestationen mit mehreren Ladesäulen in ganz Deutschland zu bauen. Die Stationen werden mit der neuesten Ladetechnologie ausgestattet sein, und das Schnellladen innerhalb von 20 Minuten und für eine Reichweite von 250 km ermöglichen. Fastned plant, die ersten Stationen voraussichtlich zu Beginn des nächsten Jahres zu eröffnen.

Die Förderung ist Bestandteil des Maßnahmenpakets von Bundesminister Dobrindt zum Aufbau der Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge. Dieses Bundesprogramm soll das Risiko in Bezug auf Investitionen in die Ladeinfrastruktur senken. Dies ermöglicht Unternehmen wie Fastned die entsprechende Ladeinfrastruktur aufzubauen, schon bevor die Anzahl an Elektrofahrzeugen steigt. Somit wird die “Henne-und-Ei”-Problematik (d.h. Autofahrer kaufen keine Elektrofahrzeuge, solange es keine entsprechende Ladeinfrastruktur gibt, und Investoren zögern solange es nur wenige Elektrofahrzeuge gibt), umgangen.

Das Bundesprogramm Ladeinfrastruktur regt Ladefirmen dazu an, rund 300 Millionen Euro in Schnellladeinfrastruktur zu investieren, indem es ca. 40% der Baukosten dieser Stationen übernimmt.

Rainer Bomba, Staatssekretär BMVI: “Das Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur (BMVI) begrüßt das Vorhaben von Fastned, in ein flächendeckendes Netz an Schnellladeinfrastruktur in Deutschland zu investieren, sowie dieses langfristig und sorgfältig zu betreiben. Mit allen erteilten Förderbescheiden verfolgt der BMVI das Ziel, den Ausbau von Ladeinfrastruktur und die damit verbundene Akzeptanz alternativer Antriebe zu beschleunigen. Das BMVI ist zuversichtlich, dass Fastned den Fahrern von Elektroautos mit seinem Schnelllade-Netzwerk eine wertvolle Dienstleistung in Deutschland anbieten wird.”

Michiel Langezaal, CEO von Fastned: “Wir freuen uns, dass die Bundesregierung dieses Förderprogramm initiiert hat, da es die Gewinnschwelle näher bringt und es damit für Investoren attraktiv macht, weiterhin in grüne Infrastruktur zu investieren. In den nächsten Jahren werden Milliardensummen benötigt, um die Ladekapazität für die steigende Zahl an Elektrofahrzeugen auf europäischen Straßen bereitzustellen. Deutschland ist ein zentraler Bestandteil in unserem Bestreben, ein europäisches Ladenetzwerk aufzubauen und die Bundesförderung hilft uns sehr, die Einrichtung der Stationen im Zentrum von Europas zu beschleunigen.”

Bart Lubbers, Mitgründer von Fastned: “Wir sind hocherfreut, die Förderzusage vom BMVI bekommen zu haben. Dies ermöglicht es Fastned, seine Investitionen in Deutschland voranzutreiben und damit grüne Jobs zu schaffen, nachhaltige Infrastruktur aufzubauen und Deutschland bei der Erreichung seiner Elektromobilitäts-Ziele und des Pariser Klimaschutzabkommens zu unterstützen."

Für die JournalistInnen (nicht zur Veröffentlichung):

Weitere Informationen finden Sie auf www.fastned.de. In unserem Presse-Kit finden Sie zusätzlich Logos, Fotos und Grafiken.

Download PDF
Download PDF
Über Fastned

Fastned entwickelt ein europäisches Ladenetzwerk von überdachten Schnellladestationen, an denen alle Elektroautos aufladen können. Das Unternehmen baut und betreibt die Standorte mit mehreren Ladegeräten, an denen Elektroautos in nur 20 Minuten aufladen können, entlang vielbefahrener Autobahnen. Das ermöglicht es Fahrerinnen und Fahrern, mit ihren Elektroautos durch ganz Europa zu reisen. Fastned ist derzeit mit 63 Ladestationen in den Niederlanden und künftig auch in Deutschland aktiv und wird sein Netzwerk in weiteren europäischen Ländern ausbauen. Momentan bereitet Fastned den Bau von Schnellladestationen in Deutschland, Großbritannien und Belgien vor. Die Aktien von Fastned sind an der Börse Nxchange notiert.

Die Umsetzung eines solchen europäischen Schnellladenetzwerkes ist eine Reaktion auf die schnell wachsende Zahl von reinen Elektroautos. Automobilhersteller wie Tesla, Audi, Volvo, Aston Martin, BMW, Nissan, Mitsubishi, Porsche, Volkswagen, Mercedes, Ford, General Motors und Renault investieren Milliarden von Euro in die Entwicklung und Produktionskapazität von reinen Elektrofahrzeugen. Mit der steigenden Zahl von Elektroautos steigt auch die Nachfrage nach qualitativer Ladeinfrastruktur. Fastned reagiert auf diese Nachfrage mit dem Bau der „Tankstelle der Zukunft“. Mitbegründer und CEO Michiel Langezaal: „Wir sind die Shell der Zukunft, aber unsere Energie kommt von der Sonne und dem Wind.“

www.fastned.nl/de